Transidente Kinder

Nie wie­der Paul sein

"Hat bei euch nicht mal Paul gewohnt?" © Julian Stratenschulte/dpa
“Hat bei euch nicht mal Paul gewohnt?” © Julian Stratenschulte/​dpa

Lisa weiß, dass sie ein Mädchen ist. Obwohl die Zehnjährige einen Penis hat. Transkinder und ihre Eltern kämp­fen um Anerkennung: mit Ärzten, Jugendämtern und Schulen.
Im Lügen hat Lisa Übung. Sie sitzt auf dem Sofa, spielt mit einer hell­blon­den Haarsträhne und schaut die Mutter her­aus­for­dernd an. “Was hät­te ich denn sagen sol­len?” Lisa hat auf der Straße einen Jungen aus dem Dorf getrof­fen. “Hat bei euch nicht mal Paul gewohnt?”, woll­te er wis­sen. Lisa ant­wor­te­te, sie ken­ne kei­nen Paul. “Hätte ich sagen sol­len, Paul war mein Bruder und ist tot?”

Zum Artikel:

Lisas Mutter Kerstin Schneider sagt nichts, schüt­telt nur den Kopf. Die Familie hat sich an die Lebenslüge der Tochter gewöhnt. Warum sie nicht bei ihren Freundinnen über­nach­ten will, war­um sie kei­ne engen Hosen trägt, war­um sie spä­ter kei­ne Kinder bekom­men will. Und dass sie kei­nen Paul kennt. Lisa hat auf alles eine Antwort. Sie ist zehn Jahre alt und hat sich ihre eige­ne Welt erschaf­fen. Aus bun­ten Röcken, Glitzerfeen und einem neu­en Namen.

Besucherzaehler

Transidente Kinder
Bewerte die­sen Artikel

Schreibe einen Kommentar